Facebook teilen   Google teilen   Twittern   Xing teilen

Niederschlagswächter mit IR-Lichtschranke

NW1/O

  • Wechselkontakt (changer)
  • Niederschlag (ja/nein)

    Information

  • Lieferung innerhalb 24 Std mit UPS
    Versandkostentabelle
  • Fragen zu einem Produkt?
    +49 911 37322-0
  • Produkt in den Warenkorb legen und Angebot anfordern
  • Einfach bezahlt per Rechnung
  • Verfügbarkeit
  • Lieferzeit abfragen
  • In den Warenkorb

Warengruppe 2

Art.-Nr. Spannungsversorgung Niederschlag Ausgang Niederschlag Elektrischer Anschluss Preis € netto / brutto * Verfügbarkeit Menge Aktion
NW1/O-10 24 V AC/DC Niederschlagsstatus Relais Kabelverschraubung
zzgl. Steuern: 478,58 € Inkl. Steuern: 569,51 €
Verfügbarkeit In den Warenkorb

Fragen Sie hier die Lieferzeit für eine bestimmte Menge ab:

Versandfertig in   Werktag(e)

Messprinzip IR-Lichtschranke
Messbereich Niederschlag Niederschlagsstatus (Regen, Schnee, Hagel etc.)
Einschaltbedingung 1 bis 15 Ereignisse innerhalb 50 sek.
Einschaltverzögerung keine
Sensorfläche 25 cm²
Tropfengrösse > 0,2 mm
Spannungsversorgung 24 V AC/DC (±15%)
Stromaufnahme ca. 300 mA bei 20°C Umgebungstemperatur; maximal ca. 1 A
Alarmausgang Niederschlag = Relais OFF (auch bei UB = 0); kein Niederschlag = Relais ON
Kontaktbelastung (Relais) max. 230 V AC/DC; 4 A
Ausschaltverzögerung 25...375 s
Gewicht ca. 400 g
Schutzart IP65
Zulassungen CE, EAC, RoHS

Der Niederschlagswächter NW1/O dient zur Ermittlung von Niederschlagsbeginn und Ende, sowie der Dauer von Niederschlagsperioden. Ebenso kann der Niederschlagswächter als Zustandsmelder oder Signalgeber zur Steuerung für nachgeschaltete Sicherheitseinrichtungen gegen Niederschlag, wie z.B. Fenster, Lüftungsklappen, Jalousien oder Markisen eingesetzt werden.
Niederschläge in Form von Sprühregen, Regen, Schnee oder Hagel werden von einem Lichtschrankensystem erfasst und lösen ein Schaltsignal aus. Mit einem eingebauten Ereignisfilter soll das Auslösen des Schaltsignals bei Einzelereignissen, wie z.B. Blätter, Vogelkot, Insekten etc. möglichst unterdrückt werden. Dazu müssen innerhalb von 50 sek. mindestens n Tropfenereignisse stattfinden. Die Anzahl der Tropfenereignisse (1... 15) kann durch DIP-Schalter auf der Leiterplatte eingestellt werden.
Nach Niederschlagsende wird das Schaltsignal nach einer einstellbaren Ausschaltverzögerungszeit zurück gesetzt. Durch das direkte Auswerten der Ereignisse kann Anfang und Ende der Niederschlagsperiode präzise erkannt werden.
Für extreme Witterungsbedingungen besitzt der Niederschlagswächter eine Heizung, die den Schnee- und Eisansatz an der Gehäuseoberfläche verhindert. Dazu ist das Gerät mit einer geregelten Heizung ausgerüstet, die die Oberfläche auf einer Temperatur von > 0 °C hält.